Lächeln statt Masken | Frieden statt Ausgrenzung | Freiheit statt Appartheid
 

Chronologie kurz zusammengefasst

Hier zur Erinnerung die wichtigsten Ereignisse seit Dezember 2019 kurz und knapp zusammengefasst. Wir gehen von der Unschuldsvermutung aus, dass unsere Regierungen und Medien anfangs (Frühling 2020) in guter Absicht handelte. Es gibt zwar inzwischen vermehrt Hinweise, dass manche Regierungsmitglieder und Chefredakteure von Anfang an bösartig gehandelt hatten (z.B. wegen Korruption, Erpressung, persönlichen Motiven, etc.), und die Inszinierung der Pandemie bewusst unterstützten, aber hierfür liegen uns noch keine konkreten Beweise vor.

  • Dez 2019: Ankündigung aus Wuhan, dass man ein neuartiges Corona-Virus vermute (reine Vermutung! kein wissenschaftl. Nachweis!)
  • Jan 2020: Entwicklung des Covid19-PCR-Tests durch Christian Drosten (Drosten-Test). Freigabe des Tests, innert Wochenfrist (noch nie wurde ein derart komplexer Test in so kurzer Zeit freigegeben)
  • Feb. 2020: emotionale Bilder aus Bergamo. Keine Information in den Medien, dass dort kurz zuvor eine heikle Massenimpfung stattgefunden hatte, und dass Grippefälle mit pos. Drosten-Test neu mit einem toxischen "Covid"-Medikament und heikler Intubationen behandelt werden mussten.
  • Feb / März 2020: Viele Test-positive mit Todesfolge im Tessin und in Genf. Kein Hinweis in den Medien, dass auch im Tessin und in Genf die selben Behandlungsfehler gemacht wurden wie in Italien.
  • Anfang März 2020: Verbot für Grossveranstaltungen in der Schweiz. Emotionale Kurzschlussreaktion aufgrund der fatalen einseitigen Berichterstattung aus Italien, Tessin, Genf
  • 13. März. 2020: Zuslassung eines neuen PCR-Tests durch andere Hersteller (reine Kopie des PCR-Tests). Von nun an konnten in ganz Europa um Faktoren mehr Tests pro Tag durchgeführt werden. Ein massiver Anstieg pos. Tests war die logische Folge, wenn plötzlich massiv mehr Tests durchgeführt werden können.
  • 17. März 2020: Schliessung aller nicht lebensnotwendiger Läden und aller Veranstaltungen aufgrund der seit dem 13. März extrem steigenden Fallzahlen (Fallzahlen stiegen weil seit dem 13. März viel mehr getestet werden konnte)
  • April 2020: Abwarten, obwohl aus der Ärzteschaft in breiter Unterstützung ein sofortiger Exit aus den Massnahmen gefordert wird, weil sich Epidemie als massiv weniger gefährlich zeigt, als ursprünglich gedacht. Quelle
  • Bis zu diesem Zeitpunkt kann man vermutlich von katastrophalen aber gutwilligen Fehlentscheidungen und menschlichem Versagen ausgehen, weil statt rational und evidenzbasiert, rein emotional gehandelt wurde, weil man nicht wusste, um was es geht. Fatal, aber verzeihlich. Journalisten und Regierungsleute sind auch nur Menschen - auch wenn solche Fehler nicht passieren dürften.
  • Ab Juni 2020: schrittweise, wenn auch viel zu späte Lockerungen der Massnahmen. Die Massnahmen wurden nicht zur Ausrottung des angeblichen Virus eingeführt, sondern um die Welle in die Länge zu ziehen. Also für eine kontrollierte Durchseuchung.
  • 24. Juli 2020: Führende Corona Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben.
  • Ende Juli 2020: Die Stiftung Corona Ausschuss stellt in der Sitzung 2 und 3 fest, dass es in Italien/Bergamo massive Unstimmigkeiten gabe engegen der medialen Berichterstattung.
    In der Sitzung 3 wird bekannt, dass der Drosten-Test und dessen Nachahmeprodukte nicht in der Lage sind, Covid19-Infektionen nachzuweisen, bzw. dass mit erheblichen Anteilen falsch-positiven Ergebnissen zu rechnen ist. Die Diagnostik mittels dem Drosten-Test (und Nachahmeprodukte) und die bisherigen Behandlungsmethoden von offiziellen Covid19-Fällen wird massiv angezweifelt.
  • Anfang Aug. 2020: Spätestens ab diesem Zeitpunkt wussten die Medien und Regierungen, dass mit der angeblichen Pandemie etwas nicht stimmt, und dass der Covid19-PCR-Test grundlegend in Frage zu stellen ist.
  • Spätestens ab diesem Zeitpunkt kann nicht mehr von Unwissenheit oder menschlichen Fehlentscheidungen die Rede sein, sondern von bewusster Irreführung und Verbreitung von Angst und Schrecken in böswilliger Absicht gegenüber dem Volk. Vermutlich sogar von vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung am Volk und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
  • Herbst 2020: Neue Einschränkungen und Maskenpflichten nach und nach, obwohl Medien und Regierungen längst wussten, dass der Drosten-Tests und dessen Nachahmeprodukte nicht taugen, und obwohl bereits mehrere wissenschaftliche Studien vorlagen, die die Schädlichkeit der Maskentrageflicht belegen. Einen wissenschaftlichen Beleg, für den gesamtheitlichen Nutzen der allg. Maskentrageflicht unter Realbedingungen (nicht Laborbedingungen) konnte nie vorgewiesen werden. Alles pos. Wirkungen beruhen auf Annahmen, und die belegten Nebenwirkungen wurden ignoriert.
  • Spätestens ab diesem Zeitpunkt, kann man unseres Erachtens nicht mehr von fatalem Irrtum, sondern muss man von vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung am Volk ausgehen. Denn die Regierung und die Medien waren von nun in vollem Bewusstsein, dass die Fallzahlen nicht aussagen, und dass das Virus evtl. nicht einmal existiert. Und falls es existiert, wusste man ab diesem Zeitpunkt aus den Erfahrungszahlen, dass das Virus nicht gefährlicher als eine mittlere Grippe ist.
  • Erkenntis, dass die offiziellen Grippe-Fälle ausblieben, jedoch dass exakt zum Start der Grippewelle die Herbst-Welle von Covid kam. Spätestens ab diesem Zeitpunkt wurde es offensichtlich, dass der Covid-Test auf Grippe anspricht.
  • Winter 2020/21: Massive Schädigung des Detailhandels, der Verantstaltungsbranche, Gastrobranche, dem Tourismus, dem sozialen Zusammenleben, Training des Immunsystems durch soziale Kontakte, etc.
    Faktische Abschaffung des Kundgebungsrechts / Demonstrationsrechts. Alles im vollen Bewusstsein, dass die Fallzahlen keine Aussagekraft haben, und dass die Massnahmen um Dimensionen mehr gesundheitliche Schäden verursachen (Vereinsamung, Suizide, verschobenen Operationen, mangelnde Bewegung draussen, weniger Sport und Gesellschaft für Kinder und Jugendliche, Gewichtsszunahme wegen Homeoffice oder Arbeitslosigkeit, massive phsychische Schäden von Jung bis Alt, Schwächung des Immunsystems durch fehlende Kontakte, etc.) als sie je hätten helfen können. Fast alle diese Entscheidungsträger, welche im vollen Bewusstsein uns dem Volk immenes Leid zugeführt haben, sind noch nicht einmal zurückgetreten, sondern noch immer im Amt und führen ihre unmenschlichen Taten gegen die Bevölkerung ungebremst weiter fort - alles weiterhin unter dem Vorwand der Gesundheit.
  • Die Medien und Regierungen können sich nur deshalb durchsetzen, weil sie einen grossen Teil der Bevölkerung im Glauben halten, dass ein gefährliches Virus existiert und dass die Massnahmen notwendig seien. Beweise für diese Behauptungen werden keine geliefert. Das einzige Beweismittel sind Kranke und Tote, bei welchen der nichts sagende Covid19-PCR-Test anspricht. Dass inzwischen viele Leute an den Fehlbehandlungen gestorben sind und sich viele Leute selbst das Leben genommen haben, wird in den Medien kaum erwähnt. Die Medien nehmen ihre Verwantwortung als 4. Gewalt nicht mehr wahr, sondern im Gegenteil: Sie tun scheinbar alles, um sogar die 5. Gewalt (Kundgebungs- und Versammlungsfreiheit des Volkes) auszuschalten und gleichzeitig durch scheinkritische Diskussionen im Radio/TV eine kritische Haltung vorzugaukeln. Der Zuschauer soll immer das Gefühl haben, kritisch informiert zu sein. Es werden aber nur sehr moderate Kritiker zu Sendungen eingeladen, welche nicht einmal die Glaubwürdigkeit der Fallzahlen, geschweige denn den Test in Frage stellen. Auch die Unruhen in unseren Nachbarländern, wo die Regierungen zunehmend die Kontrolle verlieren gegen aus aufgebrachte Volk, werden kaum publik gemacht. Alles, was das Covid-Kartenhaus zu einstürzen bringen könnte, wird in den Mainstreammedien ausgeblendet.